Links

Verkaufen statt Liquidieren!

Logo klSie wollen Ihre aktive Firma verkaufen?

horizontale linie

Logomantel kl

Oder Sie besitzen eine inaktive Firme?

Probleme und Fragen


Welche Lösung benötigen Sie?

0351 - 2 736 986
telefonGmbH Insolvenz Verkauf oder
diskreten Rückruf anfordern!

Rückruf gewünscht?

Füllen Sie jetzt unser Kontaktformular aus

kontaktformular

Firmenbestattung - Trauerfeier am Gericht mit Grabrede vom Staatsanwalt inklusive

rouletteEs ist einige Zeit ruhig gewesen - um die Branche der sogenannten Firmenbestattung".

Nachdem den Strafverfolgungsbehörden im Sommer 2007 ein Schlag gegen die "Branchengrösse" Juricon gelang, waren Angebote verschwunden und die überregionalen Printmedien hatten weniger Umsatz in der Anzeigenkategorie - Geschäftsverbindungen.


Eine sichere Differenzierung zwischen einem Firmenbestatter und einem seriös arbeitenden Anbieter lässt sich nur schwer feststellen.
Wir wissen, in der Krise möchte sich niemand Texte und Ausarbeitungen durchlesen, der Kopf ist mit einer stetig neuen Informationsflut konfrontiert.

 

Das Auftreten der Firmenbestatter ist unterschiedlich. Nicht selten neigen diese zu einem Hang der Überheblichkeit.

Gerade in den Internetangeboten ist es macnhmal schwierig, seriöse von unseriösen Angeboten zu unterscheiden:

Doch was sind die wesentlichsten Merkmale im Auftreten der Firmenbestatter?

  • vor den Gefahren der Firmenbestattung und den "schwarzen Schafen" wird massiv gewarnt
  • maßgeblich 3 Gerichtsentscheidungen - also Urteile - werden zitiert. Darunter Entscheidungen mit den Aktenzeichen:
  • Urteil des Bundesgerichtsgehofes Az.: X ARZ 223/05 vom 13.12.2005
  • OLG Karlsruhe AZ 15 AR 8/05 vom 30. Mai 2005
  • OLG Schleswig-Holstein: AZ 2W 157/03 vom 26. September 2003
  • als Folgegeschäft werden Ihnen Privatinsolvenzen in Frankreich und England verkauft
  • Ihnen wird eine breite Palette an ausländischen Gesellschaften angeboten
  • Bankkonten im Ausland
  • im Impressum tauchen nicht selten Englische Limited's an bekannten Büroserviceadressen auf
  • Führerschein im Ausland
  • usw.

    Das gern bemühte Urteil des BGH (Az.: X AR Z 223/05) vom 13.12.2005 hatte die Frage der Insolvenzverfahrenseröffnung an einem anderen Gerichtsort verneint, mit der Folge, dass der gewünschte Ortswechsel gar nicht erreicht wurde und das Insolvenzverfahren am Wohnort des Altgeschäftsführer eröffnet wurde. Genau das wollte dieser eigentlich durch die Einschaltung eines Firmenbestatter verhindert sehen.

Wird versucht,  Ihnen die Plausibilität der angebotenen Dienstleistung durch dieses Urteil "schmackhaft" zu machen, gehen Sie davon aus..

In der Praxis sind nach dem Urteil die Gerichte dazu übergangen, die Sitzverlegung zu prüfen.
Dies geschieht häufig durch eine Stellungnahme der IHK. Diese wird den Geschäftssitz aufsuchen und prüfen, ob am neuen Sitz der Gesellschaft ein tatsächlicher Geschäftsbetrieb möglich ist. Insbesondere werden sich die Registergerichte veranlasst sehen, diese Prüfung vorzunehmen, wenn vor Sitzverlegung die Geschäftsanteile verkauft wurden und der Name der Gesellschaft geändert wurde. Das AG Memmingen sah in einer Entscheidung bzgl der Firmenbestattung die Beschlüsse nach dem Verkauf der Geschäftsanteile als sittenwidrig und nichtig an, da diese dem Alt-Geschäftsführer nur gedient haben, sich von der Insolvenzantragspflicht zu befreien.

Die Slogans der Firmenbestatter Was steckt dahinter?
  • Soforthilfe innerhalb 24h

Soforthilfe innerhalb 24h - Entschuldigung, aber dies ist Blödsinn.

Innerhalb von 24h lässt sich ein Unternehmen schwer einschätzen
und schon gar nicht abwickeln.

Gemeint ist die Übernahme der Geschäftsanteile und des Honorars.

In der Regel übernimmt ein bereits den Strafverfolgungsbehörden
bekannter "Strohmann" die Geschäftsführung der GmbH

  • GmbH-Probleme?
  • rechtssichere GmbH Übernahme
  • Soforthilfe innerhalb 24h
  • sofortige Entlastung GmbH-Geschäftsführer
  • Notgeschäftsführung


Unzählige Angebote und ein schier unendliches Leistungsspektrum. Neu ist die Anwerbung mit Finanzierungen und Factoringverträgen. Daneben bietet das Angebot noch Hilfestellungen für Existenzgründer, KFZ-Leasing, anonyme Bankkonten, Stiftungen im Ausland, Gründung von Limiteds, Führerscheine im Ausland, Internetseitenerstellung und so weiter.

Internetwerbung der Firmenbestatter (verändert)

Droht Insolvenz?

www.kreuzfahrtschiff.de Übernahme der GmbH / AG - Kompetent usw!

GmbH Pleite ?
www.gmbh-bretter.de
Soforthilfe innerhalb von 24h!

Und damit Sie die Krise auch optisch überstehen, kann auf diesen Seiten auch ein breites Spektrum an Wellness-Artikeln erworben werden. Das Höchste der Gefühle was uns zu Augen gekommen ist, war ein Link zur Wahrsagehotline.

Gerade bei Verkäufen von Auslandsgesesellschaften ist Vorsicht geboten.

Ein Firmenbestatter wird Ihnen lediglich die Vorzüge des Gesellschaftsrechts anpreisen, von den tatsächlichen Gegebenheiten vor Ort hat er in der Regel selbst keine Ahnung. Auch echte Kontakte zu Entscheidungsträgern vor Ort sind Mangelware.

Es bleibt Ihnen unbenommen, Honorar in einen gewerblichen Firmenbestatter zu investieren. Wir geben Ihnen an dieser Stelle einen Tipp, gratis und unverbindlich. Investieren Sie dies lieber in einen Rechtsanwalt Ihres Vertrauens und stellen selbst Insolvenzantrag. Unter Umständen ist dies sogar der kostengünstigere Weg.

„Verkaufe Deine Firma, wir bestellen einen neuen Geschäftsführer und Du bist Deine Probleme los.“

Grundsätzlich folgt die Anwerbung potentieller Kunden einem Prinzip - Ordentlich Angst - dann abkassieren. Lösungen existieren nicht oder gleichen einem immerwährenden Muster.

Und so wird aus dem Versuch, zu einer Problemlösung zu kommen, ein gefährliches Spiel, an dessem Ende das Strafgericht den Schiedsrichter stellt.

Plakative Überschriften werden generiert - besonders beliebt ist die Anmerkung - sofortige Entlastung wird erteilt. Das klingt zunächst nach einem Lotto-Jackpot, ist es aber nicht. Auch wir verwenden die Formulierung bei einem Geschäftsführerwechsel, diese bezieht sich in der rechtlichen Wirkung allerdings auf das Innen-Verhältnis Gesellschafter-Geschäftsführer.

Die Annahme, welche durch suggestive Gesprächsführung vermittelt wird, dass der Geschäftsführer nunmehr keiner Haftung unterliegt - ist - gelinde ausgedrückt - juristischer Blödsinn.

Nun, ist die Auftragserteilung an einen Firmenbestatter ist eine freie Entscheidung, dass Sie im Vollbesitz Ihrer geistigen Kräfte sind, haben sie ja selbst als Geschäftsführer bei der notariellen Anmeldung zum Handelsregister versichert.

Zunächst wird der Firmenbestatter nach Einzelheiten zum Unternehmen fragen, ggf. Betriebszahlen verlangen, oder Sie bitten technisch aufwendige Formulare auszufüllen. Im Prinzip wird es ihn aber nicht interessieren. Die Anforderungen an einen Geschäftsführer sind im GmbHG geregelt.

Dank der Gesetzes-Novelle, wir mögen es betonen, die wir auch nicht in Gänze begrüssen, wurden einige Anforderungen verschärft. Insbesondere das Strafregister darf keine Insolvenz- oder Insolvenzbeistraftaten enthalten. Sonst sind keine weiteren Anforderungen nötig. Fachliche Qualifikation, Sicherheit in der Kenntnis von Rechten und Pflichten, Fehlanzeige.

Aussagen:
  • Wir arbeiten mit Insolvenzverwaltern zusammen, da gibts keine Probleme...
  • Unser Rechtsanwalt regelt das, dass machen wir immer so
  • Wir werden versuchen, dass Unternehmen zu sanieren
  • mit der Abberufung haben Sie kein Risiko mehr

Der vom Firmenbestatter eingesetzte Geschäftsführer interessiert sich lediglich für das Honorar, welches nicht selten im Anschluss des Notartermins im wahrsten Sinne des Wortes liquide gemacht wird.

Unter den Gläubigern der Gesellschaft tritt Nervösität hervor. Überlegungen reifen, Strafanzeigen zu stellen. Ist der Geschäftsführer nicht erreichbar, fällt einem der Schritt leichter. Auch das Finanzamt - Unternehmer - "Gegner" Nummer 1 registriert die Vorgänge genau und hilft sich zunächst mit Schätzungsbescheiden. Nicht selten reift der Eindruck - dass ein Fall von Firmenbestattung vorliegt.

Diese werden schnell rechtskräftig - da nach Firmenbestattung kein Krisenmanagement durchführt. Schätzungsbescheide, Vollstreckungsbescheide usw. werden öffentlich zugestellt - nicht selten die einzigste Zustellungsadresse des neuen Geschäftsführers. Neu ist nun auch die öffentliche Zustellung an juristische Personen.

Nach einer Weile wird sich die Staatsanwaltschaft mit dem Vorgang beschäftigen. Da mündliche Auskünfte rar sind, wird man sich an den ehemaligen Unternehmenseigner und Geschäftsführer wenden. Sind Verdachtsmomente ausreichend vorhanden, verzichtet man auf freundliche Nachfragen und führt Hausdurchsuchungen durch.

legale Alternativen

Sie als ehemaliger Geschäftsführer sind längst im Strudel des Strafverfahrens, auch freundliche Auskünfte und Versuche, Transparenz in die Angelegenheit zu bringen, sind bereits nutzlos. Heben Sie sich Argumente für die Gerichtsverhandlung auf.

Wird die Verurteilung rechtskräftig, greift die Durchgriffshaftung. Gewerbeentzugsverfahren werden eingeleitet. Nicht selten während die Ermittlungen laufen. Inkoassounternehmen bieten mittlerweile Muster Strafanträge für Geschädigte von Firmenbestattungen an.

In den Internetangeboten und den Gesprächen der Firmenbestatter wird auf  Rechtssprechung verwiesen.
Nicht selten wird diese gleich als Bestattungsrecht zitiert. Dem Unternehmer soll dabei die Legalität suggeriert werden. Dabei wird nicht zurückgeschreckt, Urteile grob falsch zu zitieren - ob dies wissentlich oder unwissentlich geschieht - wir gehen von letzterem aus.

Ein Firmenbestatter wird auf eine schnelle Löschung der GmbH im Handelsregister drängen. In der Regel erreicht er dies durch "Abweisung mangels Masse". Die Einleitung eines Strafverfahrens ist obligatorisch. Insolvenzgerichten versenden die Unterlagen automatisch. Wurde ein ein bereits bekannter Bestattungsgeschäftsführer eingesetzt, ist mit Ermittlungen zwingend zu rechnen.

Wird das Insolvenzverfahren eröffnet, ist der Alt-Geschäftsführer nach Anordnung auf die Gewährung von Auskünften verpflichtet - dies gilt bis zu 2 Jahre nach seinem Ausscheiden aus der Gesellschaft fort! Wird dieser Verpflichtung nicht nachgekommen, droht dem Geschäftsführer im schlimmsten Falle die Erwzingungshaft. Ein Bestattungsgeschäftsführer wird sich immer auf mangelnde Kenntnis über das Unternehmen berufen.

Abwicklungsvarianten der Firmenbestattung

  • Sitzverlegung ohne tatsächliche Aufgabe der Wirkungsstätte (Spanien, EU-Ausland, Briefkastenadresse)
  • Blitzlöschung im Handelsregister wird suggeriert, tatsächlich Verlegung oder Abweisung mangels Masse nach Insolvenzantrag
  • "Sanierung" durch Vermöghensverschiebung -Bankrottstraftatsbestand
    existenzvernichtender Eingriff / Bremer-Vulkan Urteil - danach Insolvenz der alten GmbH

 

Firmenbestattung unter Berücksichtigung des MoMiG (GmbH-Reform)

Durch die seit 2008 in Kraft getretene GmbH-Reform soll die Firmenbestattung erschwert werden. Gesellschafter sind nun verpflichtet, bei Abtauchen (Führungslosigkeit) der Geschäftsführung, Insolvenzantrag zu stellen. Kommt der Gesellschafter dieser Pflicht nicht nach, macht er sich nach §823 BGB schadenersatzpflichtig und begeht nach Deifinition des neu geschaffenen §15a InsO eine strafbare Handlung. Bei dem Vorliegen der faktischen Geschäftsführung gilt dies ebenso. Davon wird in der laufenden Rechtssprechung bei den Einmann-GmbH's und bei Gesellschaftern mit einem Anteil von als 50% ausgegangen.

Ausserdem können Zustellungen mangels ordentlichem Sitz der Gesellschaft nicht mehr torpediert werden. Gläubiger können nun auch an juristische Personen öffentlich zustellen.

Auch die Vereinfachung, der Verwaltungssitzverlegung ins Ausland, entbindet die deutsche GmbH nicht von der Insolvenzantragspflicht. Gleiches gilt für eine ausländische Gesellschaft (S.A.R.L. Limited bzw. Limited & Co KG - Ltd.) welche im Inland Geschäftstätigkeit aufgenommen hat.


Hilfe bei Firmenbestattung

Wie bereits oben beschrieben, nimmt die klassische Firmenbestattung ihren gewohnten Verlauf. Auch wir wissen, dass in der Not und Verzweiflung, viele sich doch, nicht zuletzt wegen der Honorarfrage, an einen Firmenbestatter wandten. Sehr oft geht diese Variante eben schief. Sind Sie Unternehmer, welcher eine Firmenbestattung in Anspruch genommen hat - und nun die schwarzen Wolken sich am Himmel zeigen, kontaktieren Sie uns.

Wir beraten Sie gern nach erfolgtem Mandatsauftrag, wie grösseres Unheil durch eine komplexe Verteidigungsstrategie, vermieden werden kann.

Auch wir beobachten die Angebote der Firmenbestatter sowie die unserer Wettbewerber. Unser Fazit - Bestattungsunternehmen boomen wieder, Mitbewerber bleiben übersichtlich.